Verkauf

Indischer RFID-Hersteller sucht Investor; Mehrheit möglich; Umsatz: 7 Mio. €, hohes Wachstum: In 2013 Umsatzverdoppelung; gute Ertragslage.
Projekt 158993g

 
Kauf

Mehrere Firmen im Bereich Großverbraucher-Zustelldienste suchen Beteiligungsmöglichkeiten ab 5 Mio. € Umsatz
Projekt 56561

Weitere Projekte finden Sie im unteren Abschnitt des Reports...



Praxis-Tipps für einen erfolgreichen Unternehmensverkauf

Sehr geehrte Damen und Herren,

Heinz Jäger seinen eigenen Betrieb zu verkaufen – das fällt vielen Familienunternehmern schwer. Zu stark ist oft die emotionale Bindung zur Firma, selbst wenn klar ist, dass kein Nachkomme sie übernehmen will oder kann. Doch auch wenn der Unternehmer sich zu einem Verkauf entschlossen hat, kann es gleich am Anfang Probleme geben. Wichtig ist, den Verkauf sauber zu strukturieren und die rechtzeitige und richtige Vorbereitung der Transaktion.

Der Käufer möchte sich ein genaues Bild von dem Verkaufsobjekt machen. Leider sind jedoch oft die Daten nicht richtig aufbereitet. In der Folge winken mögliche Käufer dann schnell ab. Klare Vorteile beim Verkaufsprozess hat, der dem potentiellen Investor ein professionelles Informationsmemorandum vorlegen kann. Außerdem kann der Verkäufer durch eine gute Organisation und durch schnelle Zugriffzeiten auf wichtige Zahlen punkten.

Viele Verkäufer meinen, die Bilanz sei ausreichend. Das ist ein Irrtum. Man solle sich genau überlegen, welche Dokumente dem Kaufinteressenten gezeigt werden. Dazu gehören für ihn auch wichtige Verträge und die Budgetplanung. Der Firmeneigentümer sollte dabei möglichst offen sein und das Vertrauen des potenziellen Investors nicht leichtfertig riskieren, indem er Leichen im Keller versteckt.

Doch genau vor dieser großen Offenheit schrecken viele Familienunternehmer zurück. Sie befürchten, zu viele Details an Konkurrenten zu geben. Deshalb empfehlen Experten, sich die Käufer genau anzusehen und dabei auf die Unterstützung von Beratern zu setzen. Auch die Finanzierung und Bonität des Interessenten sollte vorab genau geprüft werden.

Eine gute Vorbereitung kann auch helfen, zu große Differenzen bei den Preisvorstellungen zu vermeiden. Hier treffen oft Welten aufeinander. Während ein Familienunternehmer mit dem Verkauf in der Regel Neuland betritt, sitzen auf der anderen Seite meist Profis mit viel Erfahrung im Unternehmenskauf. Hier können Berater helfen, die die Marktpreise besser kennen. Der Käufer möchte in Deutschland den Kaufpreis meist in rund fünf bis zehn Jahren wieder verdient haben. In anderen schnell wachsenden Volkswirtschaften, wie z. B. in Indien, sind die Preisvorstellungen in der Regel viel höher.

Der Verkäufer sollte schon einige Jahre vor der Realisierung der Unternehmenstransaktion einen geeigneten Nachfolger für das Management aufbauen. Dies erleichtert den Übergang des Unternehmens nach dem Verkauf. Außerdem gewinnt der Investor dadurch mehr Sicherheit. Insbesondere für Beteiligungsgesellschaften ist das Vorhandensein eines eingespielten Managements auch nach der Übernahme ein wichtiger Aspekt. Schließlich fehlt es den Finanzinvestoren an einer entsprechenden Industrieerfahrung.

Der Unternehmer ist der größte Wert des Unternehmens. Wenn der Unternehmer nach Verkauf das Unternehmen verlässt, verlässt auch ein großer Wert das Unternehmen. Das reduziert den Verkaufspreis. Deshalb muss dieser Wert rechtzeitig auf andere Personen übertragen werden.

Sofern ein großes Vertrauensverhältnis zu der Hausbank besteht, sollte der Inhaber im Vorfeld mit der Bank sprechen. Möglicherweise kann die Bankbeziehung auf den neuen Shareholder übertragen werden.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Spätsommer.

Herzlichst Ihr

Heinz Jäger
Heinz Jäger


Akquisitionen in Indien
Tobias Kemmerer - Global Strategies Advisor

Indien ist trotz eines aktuellen Wirtschaftswachstumes von derzeit rund 6 Prozent [2013 International Monetary Fund] ein attraktiver Standort. Insbesondere die demografische Entwicklung mit vielen jungen, aufstrebenden Menschen bietet eine langfristige Perspektive sowohl hinsichtlich des stark steigenden Konsums einer wachsenden Mittelschicht, als auch der verfügbaren Produktionskapazitäten.

Dieses langfristig hohe Wachstumspotential spielt auch in der Bewertung von Unternehmenstransaktionen eine große Rolle, so dass die Kaufpreise gemessen an der Wertschöpfung des jeweiligen Unternehmens deutlich über denen Europas, Brasilien und selbst Chinas liegen. Gerade im Vergleich zu China sehen Investoren klare Vorteile durch die Offenheit und (langfristige) Anpassungsfähigkeit der indischen Demokratie, einer wettbewerbsorientierten Privatwirtschaft, sowie einem auf der ehemals britischen Verwaltung aufbauenden Rechtssystem und der Geschäftssprache Englisch. Nachteilig ist, dass die Unternehmen oftmals vergleichsweise klein sind und M&A-Deals zwischen Europa und Indien mit einem Transaktionsvolumen jenseits der 100 Mio. €-Marke lediglich rund 10% ausmachen.

Zusammen mit unseren Partnern in Indien können wir geeignete Übernahmeobjekte identifizieren, analysieren und den Transaktionsprozess begleiten.


 M&A-Opportunities
Verkauf
IT

Schweizerischer Anbieter von ERP-Lösungen, E-Shop, Katalogmanagement, Mobile Solutions, Kassensysteme, Systemintegration etc. ist für Beteiligungspartner/Übernehmer offen; Umsatz: über 10 Mio. €; Gewinn nach Steuern: ca. 2 Mio. €; Mitarbeiter: 60.
Projekt 156907

 

Indischer RFID-Hersteller sucht Investor; Mehrheit möglich; Umsatz: 7 Mio. €, hohes Wachstum: In 2013 Umsatzverdoppelung; gute Ertragslage.
Projekt 158993g

 
Metallverarbeitung

Metallbetrieb (Stanzen und Drahtbiegen von Klein- bis Großserie) mit eigenem Werkzeugbau sucht Investor; Standort: Österreich; 7 Mio. € Jahresumsatz; positive Ertragslage.
Projekt 65802

 

Moderne Eisen- und Stahl-Gießerei in Polen mit rund 2,5 Mio. € Umsatz (EBITDA-Marge ~ 11%) steht zum Verkauf.
Projekt 172606

 
Food

Schweizerischer Hersteller von Trockenteigwaren sucht Übernehmer; Umsatz: ca. 20 Mio. €; leicht positives Ergebnis.
Projekt 97300

 

Indischer Hersteller von Tiefkühlgemüse mit rund 2,5 Mio. € Umsatz, einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von +56%, sowie einer EBITDA-Marge von rund 20% sucht Investor zur Unterstützung des Wachstumskurses (kurzfristig: Erweiterung um zwei Produktionslinien).
Projekt 172594

 

Einer der größten indischen Hersteller von Essig und Essiggurken mit einem Umsatz von rund 5 Mio. € und einer EBITDA-Marge von > 20% € sucht einen Investor für 50% der Geschäftsanteile. 85% des Umsatzes werden mit industriellen Mengen erzielt.
Projekt 158993v

Kauf
Food

Großer deutscher Einzelhändler sucht Food-Hersteller, z. B. in den Branchen: Backwaren, Fleisch & Wurst, Mineralwasser, Tiefkühlkost usw.; Zielgebiete: Europa und Mittelmeerraum.
Projekt 172714

 

Süddeutscher Produzent von Feinkost (Tochter eines europäischen Konzerns) ist an der Beteiligung (bis 100% der Anteile) an einem Pasta-Hersteller interessiert; Zielgebiet: Deutschland, Österreich, Schweiz.
Projekt 67330

 

Deutscher Süß-/Backwarenhersteller mit starker Marke und mit Tradition sucht erfolgreichen europäischen Kooperationspartner; der Umsatz sollte bei mindestens 200 Mio. € liegen.
Projekt 172575

 

Führende europäische Molkereigruppe ist an der Übernahme von leistungsfähigen Milchproduzenten mit den Schwerpunkten Käse, Joghurt und Bio interessiert.
Projekt 158918

 

International agierender Hersteller von Tiefkühl- und Convenience-Backwaren sucht Akquisitionsobjekte. Umsatz ab 30 Mio. €.
Projekt 158784

 

Europäischer Lebensmittelhersteller sucht Convenience-Food-Hersteller (v.a. gekühlte Sandwiches/Fertiggerichte) in Europa oder Nordamerika mit mindestens 10 Mio. € Jahresumsatz.
Projekt 67532

 

Strategischer Investor sucht Beteiligungsmöglichkeiten im Bereich von Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte mit mindestens 15 Mio. € Umsatz.
Projekt 96305

 
Handel

Einer der führenden europäischen Konzerne im Bereich Food-Einzelhandel sucht Übernahmemöglichkeiten weltweit.
Projekt 172714

 

Mehrere Firmen im Bereich Großverbraucher-Zustelldienste suchen Beteiligungsmöglichkeiten ab 5 Mio. € Umsatz.
Projekt 56561

 
IT

Europäischer Anbieter von ERP-Software von indischem Investor gesucht; Umsatz über 10 Mio. €.
Projekt 158993

 
Automotive

Führender Hersteller für Dichtungen insbesondere im Bereich von Antriebsstängen aus China sucht Beteiligungsmöglichkeiten (49%-100%) mit mindestens 2 Mio. € Umsatz (EBIT > 10%), vorzugsweise im deutschsprachigen Raum.
Projekt 172647b

 
Joint Ventures / Kooperationen
Metallverarbeitung

Starkes indisches Unternehmen mit über 100 Mio. € Umsatz (hauptsächlich im Automotive-Bereich) und rund 4000 Mitarbeitern sucht Partner für ein fast fertiggestelltes Stahlwerk in Indien. Rund 30% der geplanten Produktion von 30.000 MTPA (GI/SG) werden von der Muttergesellschaft veranschlagt, während der überwiegende Teil der Kapazität anderweitig verwendet werden kann.
Projekt 158993r

 
Maschinenbau

Chinesischer Hersteller von Abfüllmaschinen für Flüssigkeiten und Pasten mit 50 Mitarbeitern und rund 4 Mio. € Jahresumsatz sucht Kooperationspartner.
Projekt 172647a

 

Hersteller von Öl- und Wasserpumpen im Automotive- und Agrarbereich sucht einen strategischen Partner aus Europa zwecks Technologietransfer.
Projekt 158993p

 
Keilriemen/Dichtungssysteme

Indische Hersteller von Keilriemen und Dichtungssystemen sucht europäischen Kooperationspartner für den indischen Markt.
Projekt 158993f

 
 
Copyright © 2013 Jäger & Partner Corporate Finance Advisors
Am Waldmorgen 25
63512 Hainburg
Telefon: +49 6182 9904-83

E-Mail: HJaeger@JPMergers.com
 
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken sie bitte hier