In diesem JP Director's Report:
Social Freezing ist soziale Perversion (Editorial)Ausgewählte Projekte
Neuer Senior Berater: Dipl.-Kfm. Hermann Gottwald Impressum

 
Social Freezing ist soziale Perversion

Sehr geehrte Damen und Herren,

Heinz Jäger in meiner Jugend waren Elternhaus, Kirche, Staat und Schule maßgeblich an der Erziehung der Heranwachsenden beteiligt. Diese Zeiten sind vorbei. Heute werden Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung vorrangig von der Wirtschaft beeinflusst. Hollywood, Medien, Computer und Mode sind hier die wesentlichen Stellschrauben. Oder anders ausgedrückt: Wer in einer Gesellschaft die höchsten Häuser baut, der beansprucht schon seit Jahrtausenden auch die kulturelle Führung. Heute sind das nicht mehr Kirche oder Adel, sondern große Konzerne. Der Wirtschaft fällt nach meinem Eindruck eine Verantwortung zu, der sie sich häufig nicht ganz bewusst ist.

Mir macht diese Entwicklung Sorge. Das Ego, d. h. die Gestaltung der eigenen Person, in Freizeit, Sport, sowie das private Umfeld, gewinnt für die heutigen Generationen immer mehr an Bedeutung. Disziplin, Opferbereitschaft und der Wille zum Tun werden in unserer Gesellschaft immer weiter zurückgedrängt. Die freie Entwicklung des Menschen und des Miteinanders kommt zu kurz. Das gleichzeitige perfekte Funktionieren in Beruf und Freizeit steht im Mittelpunkt. Wer diese gesellschaftlichen Anforderungen nicht erfüllt, endet in Depressionen und Burnout.

Wir müssen allesamt auf dem Teppich bleiben. Wir sollten einerseits auf ausreichend Freiräume zur Selbstverwirklichung achten. Andererseits sollten Disziplin und Leistungsbereitschaft wieder mehr in den Vordergrund treten. Sie mögen mich für unverbesserlich altmodisch halten. Aber für mich gelten immer noch die alten Weisheiten, wie z. B.: „Ohne Fleiß kein Preis“ oder „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“. Aber Vorsicht: Alles sollte in Maßen geschehen. Wir brauchen nicht den Mief der fünfziger Jahre. Dennoch: Eine Gesellschaft braucht klare Regeln. Ohne Regeln enden wir im Verfall, Gewalt und Dekadenz. Das sehen wir an den Modeerscheinungen der 68-er, wie „antiautoritäre Erziehung“, „freie Liebe“ usw. Keine dieser „modernen“ Entwicklungen hat uns wirklich vorangebracht.

Aber zurück zur Wirtschaft: Wir sollten uns an die Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft erinnern. Vergessen wir den kalten Kapitalismus amerikanischer Prägung. Die soziale Marktwirtschaft ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können. Viele im Kern vernünftige Errungenschaften sind in letzter Zeit häufig abgeschafft worden. Betriebsrenten, Weihnachtsfeiern für die Kinder der Belegschaft, Sport für die Mitarbeiter, gefördertes gesundes Mittagessen, Kitas und Kindergärten in den Großbetrieben, vernünftige Arbeitszeiten sollten wir jedoch reaktivieren. Richtig gerechnet ist der Nutzen der nachhaltigen Sozialorientierung höher als die Kosten. Dagegen ist „Social Freezing“ bei Apple und Facebook kein Fortschritt, sondern soziale Perversion.

Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Frühling.

Herzlichst

Ihr

Heinz Jäger
Heinz Jäger


Ausgewählte M&A-Opportunities

Kauf
Food

Hersteller von (natürlichen) Nahrungsergänzungsmitteln zur Übernahme gesucht.
Projekt 67357

 

Führender Lebensmittelhersteller (Umsatz über 10 Mrd. €) sucht Beteiligungsmöglichkeiten im europäischen Mittelstand. Ziel-Umsatz: bis 500 Mio. €, Premium Produkte mit den Hauptabsatzkanälen Lebensmitteleinzelhandel, Marke mit hohem Bekanntheitsgrad, positive Ertragslage.
Projekt 158984

 

Beteiligungs- und Akquisitionsmöglichkeiten an Getränkehersteller in Zentral- bzw. Osteuropa sowie in aufstrebenden Nationen gesucht. Der Umsatz sollte deutlich mehr als 10 Mio. € betragen.
Projekt 9100%7

 

Europäischer Marktführer im Bereich von tiefgekühlten Kräutern sucht global nach Beteiligungsmöglichkeiten.
Projekt 171442

 

Unternehmen aus den Bereichen Trockengemüse, Trockenkräuter, Trockenobst, vorzugsweise mit zumindest teilweise eigener Produktion oder Produktion von ergänzenden Artikeln, die ebenfalls an die weiterverarbeitende Industrie verkauft werden, als Akquisitionsmöglichkeit gesucht.
Projekt 171434

 
Haushaltsgeräte, -reinigung

Starker europäischer Hersteller von Haushalts-, Reinigungs- und Küchengeräten sucht verwandte Hersteller zur Übernahme oder Beteiligung.
Projekt 66838

 
Handel

Großverbraucher-Zustellhandelsbetriebe (Food Service) und Obst- und Gemüse Großhandelsunternehmen von führendem deutschen Handelskonzern gesucht.
Projekt 172727

 

Britischer strategischer Investor sucht einen Seafood Großhändler mit Standort Deutschland und einem Umsatz von 10 - 100 Mio. € und guter Ertragslage.
Projekt 96305

 

Neuer Senior Berater
Dipl.-Kfm. Hermann Gottwald - Kompetenz in FMCG


Heinz Jäger Mit dem ehemaligen Geschäftsführer von PepsiCo DACH, Geschäftsführer Coca-Cola Deutschland Verkauf und Vorstandsvorsitzender Nestlé Waters Deutschland - Hermann Gottwald - ist ein ausgewiesener Experte mit über 10 Jahren Führungserfahrung im Getränkebereich zum Beraterteam von JP gestoßen. Auch im Konsumgüterbereich kann der diplomierte Kaufmann (Erlangen-Nürnberg und Santa Barbara) auf langjährige Praxis zurückgreifen, unter anderem als Geschäftsführer Vertrieb / Logistics bei Colgate-Palmolive, sowie diversen Managementfunktionen bei Scott Paper.

Neben einem dichten Kontaktnetzwerk im FMCG-Sektor bringt Hermann Gottwald nicht nur Kompetenzen im Bereich von M&A bzw. Restrukturierung mit, sondern versteht es auch insbesondere im Vertrieb, Key Account, Logistik und Lean-Management bedeutende Akzente zu setzen.

Heinz Jäger, CEO der JP Mergers Beratungsgesellschaften, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Kollegen: „Hermann Gottwald verfügt über langjährige, erfolgreiche Führungserfahrung auf Top-Positionen in Konsumgüterkonzernen – das ist geballte Kompetenz für unsere Mandaten“.

Hermann Gottwald wird bei seinen neuen Herausforderungen von einem Team erfahrener Corporate Finance Berater unterstützt. JP Mergers (www.JPMergers.com) verfügt über 35 Jahre Erfahrung bei der Realisierung von M&A-Transaktionen in Europa, USA, Afrika und Asien.

Verkauf
Engineering

Etabliertes Unternehmen im Bereich Herstellung und Modernisierung von Beleuchtungssystemen auf LED-Basis mit rund 4 Mio. € Umsatz bei guter Ertragslage und rund 20 Mitarbeitern mit Sitz in Deutschland sucht eine Nachfolgelösung.
Projekt 173757

 

Bulgarischer Hersteller von Lifts, Rolltreppen etc. sucht nach einer Nachfolgelösung. Umsatz: 10 Mio. €, 180 Mitarbeiter. Gute Gewinnsituation. Keine Bankverbindlichkeiten.
Projekt 173592G

 
Packaging

Wachstumsstarkes indisches Verpackungsunternehmen (flexible Verpackungslösungen v. a. im Hygienebereich) mit rund 12 Mio. € Umsatz und einer EBITDA-Marge von 22 % sucht einen strategischen Investor.
Projekt 172946

 
Getränke

Erfolgreicher norditalienischer Mineralbrunnen sucht einen Übernehmer. Umsatz: ca. 40 Mio. €, EBIT: ca. 10 %.
Projekt 173715

 

Großer indischer Milchbetrieb mit rund 65 Mio. € ist offen für einen strategischen Partner.
Projekt 158993M

 
Bauunternehmen

Profitables Tiefbauunternehmen in Mitteleuropa mit knapp 12 Mio. € Umsatz bei einer EBIT-Marge von 8 % sucht Nachfolgelösung.
Projekt 163433

 
Logistik

Erfolgreiches, breit aufgestelltes Transportunternehmen mit Hauptsitz im südosteuropäischen Raum mit einem Umsatz von knapp 30 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von 20 %, moderner Flotte sucht eine Nachfolgeregelung.
Projekt 173592T

 
Food

Starker indischer Geflügelproduzent (80 % lebend, 20 % verarbeitet) und Futterhersteller (für Geflügel und Rind) mit einem Umsatz von rund 60 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von rund 9 % bietet Mehrheitsbeteiligung.
Projekt 158993B

 

Wachstumsstarker Fleischverarbeiter (Schwerpunkt: Gyros und Souvlaki) mit über 20 Mio. € Umsatz und einer EBITDA-Marge von 12% mit Sitz in Griechenland (sowie einem weiteren Standort in einer westlichen Industrienation) sucht strategischen Investor.
Projekt 173077G

 
Mögliche Unternehmensakquisitionen im Bereich Feinkost / Konserven in Indien

Geschäftsfeld: Hersteller von Saucen (z. B. Red & Green Chili), Fruchtkonserven und -säften (Mix Fruit, Apple, Pineapple, Orange, Mango, Guava), Konfitüren (Mix Fruit, Guava), Tomatenketchup, Cerealien etc.
Absatzkanäle: Lebensmittelhandel (wie z. B. Metro, Walmart etc.), Hotels (beispielsweise Hilton, Sheraton, Novotel), Cateringfirmen (z. B. LSG Sky Chefs)
Umsatz: 6 Mio. EUR
EBITDA-Marge: 5 %
Projekt CHERRY

Geschäftsfeld: Produzent von Saucen, Mayonnaise, Brotaufstrichen, Dips, Marmeladen, Ready-to-eat- und Ready-to-cook-Produkte, Snacks, Dressings sowie Toppings
Absatzkanäle: Fast Food Restaurants, Cafes, Luxushotels, Fluggesellschaften und FMCG-Hersteller
Umsatz: 30 Mio. USD
EBITDA-Marge: 6 %
Projekt DASH

Geschäftsfeld: Das Sortiment umfasst Tomatenketchup, chinesische Saucen, Konservendosen, Konfitüren, Sirup, püriertes Gemüse etc.
Absatzkanäle: Beliefert werden ca. 60.000 Händler, moderne Handelsketten, wie Easy Day, D-Mart und Big Bazaar, Walmart Cash & Carry sowie 5-Sterne-Hotels usw.
Umsatz: 7 Mio. EUR
EBITDA-Marge: 11 %
Projekt OASIS

Geschäftsfeld: Produktions- und Vertriebsgesellschaft für eingelegte Gurken, Marmeladen, Ketchup, Saucen (roter und grüner Chili, Soja), Weinessig, Instantmischungen, Puddingpulver, Gelees, Fruchtsäfte usw.
Absatzkanäle: 95 % des Umsatzes wird mit den Handelsketten realisiert
Umsatz: 35 Mio. USD
EBITDA-Marge: 7 %
Projekt SUMMIT


 
Impressum:
Copyright © 2015 Jäger & Partner Corporate Finance Advisors
Am Waldmorgen 25
63512 Hainburg
Telefon: +49 6182 9904-83

E-Mail: HJaeger@JPMergers.com
Web: www.jpmergers.com
 
JP Director's Report abonnieren | Alte Ausgaben des JP Director's Report