Verkauf

Wachstumsstarker Käsehersteller im Norden Italiens mit 70 Mio. € Umsatz bietet bis zu 100% der Geschäftsanteile.
Projekt 67426

 
Kauf

Family Office sucht Technologie- und Produktionsunternehmen mit 5 bis 100 Mio. € Umsatz und Unternehmenssitz in D/A/CH zur Mehrheitsbeteiligung.
Projekt 172776

Weitere Projekte finden Sie im unteren Abschnitt des Reports...



Der Verkaufsprozess will gut vorbereitet sein

Sehr geehrte Damen und Herren,

Heinz Jäger eine gute Marktpositionierung und damit die Chance höhere Umsätze sowie auch größere Gewinne zu realisieren, liegt im Bestreben von Unternehmen. Die Position durch Wachstum aus sich heraus zu verbessern ist ein langsamer und mühevoller Prozess, der im Regelfall keine großen Wachstumssprünge zulässt, aber notwendig ist.

Demgegenüber steht das anorganische Wachstum, bei dem durch Zukauf oder Beteiligung an einem anderen Unternehmen innerhalb kurzer Zeit eine stärkere Positionierung erreicht wird. Neben der hinzugekauften Produktionskapazität und dem Kundenstamm wird in der Regel auch ein neuer Standort hinzugewonnen, was insbesondere in wachsenden Märkten, wie Indien oder Brasilien, auch einen besseren Marktzugang und erhöhte Marktpräsenz bedeutet.

Mit der neu erreichten Größe wird auch eine Steigerung der Profitabilität durch bessere (Einkaufs-)Konditionen, längere Wertschöpfungsketten und Einsparpotentiale gegenüber den Einzelunternehmen vorher erreicht.

Um eine solche Akquisition und anschließende Integration erfolgreich durchzuführen, müssen geeignete Ressourcen bereitgestellt werden. Angefangen vom ersten Screening potentieller Übernahmekandidaten über eine diskrete Kontaktaufnahme bis hin zum eigentlichen Kauf ist es oft ein steiniger Weg, der ohne eine eigene M&A-Abteilung oder die richtigen Berater nur geringe Chancen auf Erfolg hat.

Gerade im Bereich der KMUs ermöglicht ein Berater, als „M&A-Abteilung auf Zeit", die benötigten personellen Ressourcen und das Know-how für ein solches Projekt zu binden. Darüber hinaus kann er verdeckt Zielfirmen kontaktieren und als Mediator die Transaktion auch in Konfliktsituationen steuern.

Kürzlich haben wir als Berater erfolgreich dem deutschen Spezialisten für hochwertige Verpackungen, der Carl Edelmann GmbH, zum Eintritt in den wachstumsstarken indischen Markt durch den Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an Janus Packaging Ltd. verholfen. Damit verfügt die Edelmann-Gruppe nun über 13 Standorte weltweit und liefert damit ihren (internationalen) Kunden aus Beauty- & Healthcare auch in Indien Qualitätsverpackungen.

Sollten Sie auf der Suche nach geeigneten Übernahmekandidaten sein oder einen passenden strategischen Partner suchen, so sprechen Sie uns an.

Mit besten Grüßen

Tobias Kemmerer
Tobias Kemmerer


Maturus Finance GmbH

Mit modernen Finanzierungsmodellen die Liquidität erhöhen
Fehlende Liquidität oft Insolvenzgrund

Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Anzahl der von Insolvenz betroffenen Unternehmen in Deutschland stark gestiegen. Laut aktuellen Angaben von Creditreform e.V. betrifft dies im ersten Halbjahr 2013 circa 15.430 Unternehmen, was einem Zuwachs von 3,4 Prozent zum Vorjahreszeitraum entspricht. 148.000 Arbeitsplätze sind infolge der Insolvenz gefährdet oder abgebaut worden. Die wesentliche Insolvenzursache für mittelständische Unternehmen ist nach wie vor eine ungünstige Finanzstruktur. Um eine sichere finanzielle Grundlage zu schaffen und das Potential voll ausschöpfen zu können, sollten kleine und mittelständische Unternehmen darauf achten, dass das Eigenkapital im besten Fall so hoch ist wie das Fremdkapital. Das ist jedoch oft äußerst schwer zu realisieren. Bei geringen Eigenkapitalquoten und einem damit verbundenen schlechten Rating wird es – vor allem nach der Verabschiedung der regulatorischen Vorgaben der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde zu Basel III – zunehmend schwierig werden, Kredite zu erhalten. So können selbst „gesunde“ Unternehmen in wirtschaftliche Probleme geraten, da trotz voller Auftragsbücher und ausgelasteter Maschinen notwendige Investitionen, mangels ausreichender Finanzierung nicht realisiert werden können. Im schlimmsten Fall droht dann die Zahlungsunfähigkeit.

Alternative Finanzierungsmodelle versprechen Abhilfe

Immer mehr Unternehmer setzen daher zur fortlaufenden Sicherung der Liquidität auf zusätzliche alternative Finanzierungen und mehrere Geldgeber. Je nach Spezifika können Factoring, Einkaufsfinanzierung oder verschiedene Leasinglösungen eine attraktive Alternative sein. Für Neuinvestitionen wird Leasing bereits in vielen Unternehmen eingesetzt. Sale-and-lease-back oder Mietkauf hingegen sind Instrumente, die viele Unternehmer nicht kennen. Beim Sale-and-lease-back verkaufen die Eigentümer ihre gebrauchten Maschinen oder Anlagen und leasen diese direkt wieder zurück. Das bringt frisches Kapital ins Unternehmen, sprich, die Eigenkapitalquote wird gestärkt und das Unternehmen macht sich damit auch für klassische Finanzierungspartner wieder attraktiv. Darüber hinaus bleiben die Vorteile des Leasings erhalten. Während bei den meisten Anbietern dieser Finanzierungsmethode die Bonität des Unternehmens eine zentrale Rolle spielt, steht diese bei Maturus Finance nicht im Vordergrund. Im Fokus steht dagegen die Werthaltigkeit und Fungibilität der anzukaufenden Maschinen. Sale-and-lease-back wird somit für einen größeren Kundenkreis interessant, insbesondere in Situationen der Restrukturierung. Mit diesem Finanzierungsansatz, auch bekannt als „Asset Based Finance”, können mittelständischen Firmen stille Reserven heben und auf dem Wege einer reinen Innenfinanzierung dringend benötigte Liquidität zum Wachsen, Akquirieren, Sanieren, etc. erhalten. Die Maturus Finance GmbH hat sich genau auf diesen innovativen Ansatz konzentriert.

Sale-and-lease-back schafft größeren finanziellen Spielraum

Der Kapitalzufluss wird aus dem Verkauf der gebrauchten Maschinen und Anlagen erzielt, die in der Regel bereits voll oder teilweise abgeschrieben sind. Der Ankaufspreis liegt meistens über den Restbuchwerten, so dass neben frischer Liquidität oft Buchgewinne erzielt werden können. Sind Buchgewinne nicht gewollt, können die Assets auch im Wege des Sale-and-buy-back (Mietkauf) im Anlagevermögen des Unternehmens verbleiben. Die Maschinen und Anlagen werden im Gegenzug zurückgeleast und können dabei unverändert und vor allem ohne Zeitverzögerung weiter genutzt werden. Das Finanzierungspaket bezieht sich regelmäßig nicht auf einzelne Maschinen, sondern umfasst den kompletten Maschinenpark. Mit Sale-and-lease-back sichern sich Unternehmen größeren finanziellen Spielraum und mehr Unabhängigkeit. Mit der gewonnenen Liquidität lassen sich zum Beispiel Verbindlichkeiten begleichen, im Einkauf Sonderkonditionen verhandeln oder in neue Geschäftsbereiche investieren.

Carl-Jan v. der Goltz, Maturus Finance GmbH


 
Joint Ventures / Kooperationen
Maschinenbau

Chinesischer Hersteller von Abfüllmaschinen für Flüssigkeiten und Pasten mit 50 Mitarbeitern und rund 4 Mio. € Jahresumsatz sucht Kooperationspartner.
Projekt 172647a

 
Keilriemen/Dichtungssysteme

Indischer Hersteller von Keilriemen und Dichtungssystemen sucht europäischen Kooperationspartner für den indischen Markt.
Projekt 158993f

 
 M&A-Opportunities
Verkauf
Handel

Zustellgroßhandel im Bereich Frische (O+G etc.) in NRW; Umsatz 60 Mio. €; leicht positives Ergebnis; ca. 1.000 Kunden; sucht Übernehmer.
Projekt 172836

 

C+C/Foodservice-GH mit einem Umsatz von 80 Mio. € und einem EBIT von 5% sucht Käufer; Standort: Südwestdeutschland.
Projekt 93941

 

Zwei wachstumsstarke deutsche Getränkemarkt-betreiber stehen zum Verkauf; Umsatz: 150 bzw. 100 Mio. €, sehr gute Rendite; Standort: Nord- und Mitteldeutschland.
Projekt 89906

 
IT

International tätiger australischer IT-Dienstleister im Bereich von SaaS Enterprise Content Intelligence & Management mit rund 8 Mio. € Umsatz und namhaften Kundenstamm sucht strategischen Investor.
Projekt 158993S

 

Deutscher ERP-Softwareanbieter sucht Investor; Umsatz: > 20 Mio. €; gute Ertragslage.
Projekt 67789

 
Logistik

Starker indischer Logistiker mit rund 40 Mio. € Umsatz bei etwa 7% EBITDA-Marge sucht einen strategischen Partner. Mehrheitsbeteiligung möglich.
Projekt 158993L

 
Forschung

Wachstumsstarkes indisches Auftragsforschungsinstitut (CRO) mit zwei pharmakologischen Standorten steht zum Verkauf. Das Unternehmen erreicht eine EBITDA-Marge von über 30% bei 6 Mio. € Umsatz.
Projekt 2606F

 
Food

Wachstumsstarker Käsehersteller im Norden Italiens mit 70 Mio. € Umsatz bietet bis zu 100% der Geschäftsanteile.
Projekt 67426

 

Profitabler rumänischer Weinerzeuger mit über 20 Mio. € Umsatz (rund 5 Mio. € EBITDA) bietet Beteiligungsmöglichkeit.
Projekt 171233W

 
Kauf
Metallverarbeitung

Holdinggesellschaft sucht Unternehmen aus dem Bereich der Metallverarbeitung im deutschsprachigen Raum zum langfristigen Engagement. Umsatzgröße ab etwa 10 Mio. €.
Projekt 2606M

 
Technologie- und Produktionsunternehmen

Family Office sucht Technologie- und Produktionsunternehmen mit 5 bis 100 Mio. € Umsatz und Unternehmenssitz in D/A/CH zur Mehrheitsbeteiligung.
Projekt 172776

 
Dienstleistungsgruppe

Starke deutsche Dienstleistungsgruppe sucht zur Übernahme Unternehmen in den Bereichen Sicherheits-, Energie- und Umwelttechnik, sowie Dienstleister im IT und TK Umfeld mit Hauptsitz in Deutschland. Umsatzgröße ab 8 Mio. €.
Projekt 172838

 
Kunststoffspritz- und/oder Metallteile

Hersteller von Kunststoffspritz- und/oder Metallteilen (Drehen, Biegen, Tiefziehen) mit hohen Stückzahlen gesucht. Standort in D/A/CH mit einer Größe ab 2 Mio. € Jahresumsatz. In Nordrhein-Westfalen wäre auch die Übernahme eines Unternehmens(-teils) in einer problematischen Situation möglich.
Projekt 2606K

 
Food

Großbäckerei sucht Backproduktionsbetriebe im Bereich D/A/CH; Mindestumsatz: 20 Mio. €; keine Sanierungsfälle.
Projekt 48452

 

Bäckereifilialbetriebe von Handelskonzern gesucht; Umsatz: über 10 Mio. €; gute Rendite.
Projekt 172723

 
 
Copyright © 2013 Jäger & Partner Corporate Finance Advisors
Am Waldmorgen 25
63512 Hainburg
Telefon: +49 6182 9904-83

E-Mail: HJaeger@JPMergers.com
 
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken sie bitte hier